klar

Nachbarschaftsdialog

3. Internationale Konferenz in Berlin


Teilnehmer aus 14 europäischen Ländern sind im Februar auf Einladung des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes Hannover nach Berlin gereist, um über den Einsatz von Nachbarschaftsdialogen zur Bewältigung von betrieblichen Nachbarschaftskonflikten zu diskutieren.

Trotz unterschiedlicher rechtlicher und kultureller Situation in den Ländern wurde deutlich, dass in allen beteiligten Ländern Nachbarschaftsdialoge praktiziert werden und geeignet sind um Probleme in der Nachbarschaft von Gewerbebetrieben zu lösen.

Insbesondere in den Niederlanden, England, Frankreich und Deutschland liegen umfangreiche Erfahrungen mit diesem Instrument vor. Im Raum Hannover existieren mittlerweile sieben Nachbarschaftsdialoge, in Firmen unterschiedlicher Größenklassen und mit unterschiedlichen methodischen Ansätzen.

Es konnte gezeigt werden, dass der direkte Dialog zwischen den Nachbarn und den Betrieben das Vertrauen und Verständnis füreinander fördert und Lösungen eröffnet, die sowohl die Interessen der Anwohner als auch die des Unternehmens berücksichtigen. Ergebnisse, die in einem Dialog zwischen den Beteiligten entwickelt werden, werden von allen akzeptiert und können somit eine dauerhafte Lösung für aufgetretene Probleme sein.

An zwei Tagen diskutierten die 33 Teilnehmer über einen Entwurf des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes Hannover zur Entwicklung eines Leitfadens über die Anwendung von Nachbarschaftsdialogen. Dieser Leitfaden soll die Anwendung dieses Instrumentes europaweit fördern und die Mitarbeiter der Umweltämter bei der Durchführung von Nachbarschaftsdialogen unterstützen.

Die Konferenz wurde durch das europäische Netzwerk "IMPEL" (European Union Network fort he Implementation and Enforcement of Environmental Law) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert und war bereits das dritte internationale Treffen zu diesem Thema

Wenn Sie mehr Informationen zu diesem Thema wünschen, wenden Sie sich bitte an Herrn Bernd Reese, Behördenleiter des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes Hannover, Tel. 0511/9096-300.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln