klar

Pressemitteilung des GAA Hildesheim vom 03.07.2015

Sommerwetter sorgt für erhöhte Ozonwerte

Erstmals in diesem Jahr wurden gestern in Niedersachsen Ozonkonzentrationen über der so genannten Informationsschwelle von 180 Mikrogramm Ozon je Kubikmeter Luft gemessen. Betroffen waren die Regionen Ostfriesische Inseln, Ostfriesland, Jadebusen, Emsland und Südoldenburg. Die Alarmschwelle von 240 Mikrogramm Ozon je Kubikmeter Luft wurde jedoch nicht erreicht!

Bei Überschreitung der Informationsschwelle wird ozonempfindlichen Personen und Kindern empfohlen, anstrengende Aktivitäten im Freien zu vermeiden. Bei Überschreitung der Alarmschwelle wird allen Personen empfohlen, anstrengende Aktivitäten im Freien zu vermeiden.

Verbunden mit der anhaltenden Schönwetterlage können auch für die kommenden Tage erhöhte Ozonkonzentrationen in Niedersachsen nicht ausgeschlossen werden.

Das lufthygienische Überwachungssystem Niedersachsen informiert stündlich über die Luftqualität in Niedersachsen. Aktuelle Informationen können über die Internetseite http://www.umwelt.niedersachsen.de/luft/LUEN/aktuelle_messwerte/ und auf der Videotextseite 675 des NDR abgerufen werden.

Ferner finden Smartphonebesitzer für die gängigsten Betriebssysteme unter den Stichworten „Luftqualität" und „Niedersachsen" eine kostenlose Applikation in den entsprechenden App-Stores.

Prognosen zur Entwicklung der Ozonkonzentrationen der nächsten Tage sind im Internet veröffentlicht unter dem Link: http://www.umwelt.niedersachsen.de/luft/LUEN/prolun/8439.html

Weiterführende Informationen zum Thema bodennahes Ozon können einem ebenfalls im Internet verfügbaren Flyer des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes Hildesheim entnommen werden. Dieser ist abrufbar unter dem Link: http://www.umwelt.niedersachsen.de/luft/LUEN/hinweise/.

zurück Dezember 2017 vor
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
48 01 02 03
49 04 05 06 07 08 09 10
50 11 12 13 14 15 16 17
51 18 19 20 21 22 23 24
52 25 26 27 28 29 30 31
53
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln