klar

Fortsetzung der Kooperation zwischen Wirtschaft, Lehre und Verwaltung:

REACH und Gefahrstoffmanagement


Im Wintersemester 2007/2008 wurde im Gewerbeaufsichtsamt Göttingen zum fünften Mal das Kooperationsprojekt zwischen Wirtschaft, Lehre und Verwaltung gestartet. Weltweit operierende Unternehmen, die Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Standort Göttingen (Frau Prof. Dr. Gabriele Oestreich), sowie das Staatl. Gewerbeaufsichtsamt Göttingen sind die Kooperationspartner.

Ziel dieser Kooperation ist es, Lösungen für arbeitsschutz- und umweltrechtliche Fragestellungen mit praktischem Bezug zu den Unternehmen und dort betriebenen technischen Anlagen zu entwickeln. Die Studierenden der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen erhielten bei dem Projekt die Möglichkeit, ihr erworbenes theoretisches Wissen in Umwelt- und Gefahrstoffrecht anzuwenden:
Anhand konkreter Beispiele, die von den Kooperationspartnern formuliert werden, erarbeiteten sie praxisorientierte Handlungshilfen für die Unternehmen. Dabei ging es in einem Fall um das betriebliche Gefahrstoffmanagement, im anderen um das aktuelle Thema REACH.

Die Studierenden erhielten dabei Einblick in ein mögliches Berufsfeld, sowie in die Arbeitsweise sowohl von Unternehmen wie auch der zuständigen Genehmigungs- und Überwachungsbehörde. Das Gewerbeaufsichtsamt begleitete die Studierenden und wird anhand der Ergebnisse im Rahmen des Beratungsangebots Informationen z.B. in Form eines Flyers geben.

Die Unternehmen tauschten die Arbeitsergebnisse gleich am Tag der Präsentation aus: Präsentiert wurden systematische Handlungshilfen für umzusetzende Vorschriften die wirksame Erleichterungen im betrieblichen Alltag bringen.

Folgende Merkblätter sind aus früheren Kooperationsprojekten entstanden:

 

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln