klar

Hinweise zu Antragstellung/Ermächtigung von Ärztinnen und Ärzten

Röntgenverordnung (§ 37- § 41) / Strahlenschutzverordnung (§ 60 - § 64)


Der Gewerbeärztliche Dienst beim Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Hannover als die zuständige Behörde erteilt gem. § 64 StrSchV und § 41 RöV bei Nachweis der erforderlichen Voraussetzungen die Ermächtigung.

Die Ermächtigung hat bundesweite Gültigkeit.

Liste der ermächtigten Ärzte in Niedersachsen


Auskunft über ermächtigte Ärztinnen / Ärzte und zur Antragstellung von Ermächtigungen erteilt:

Herr Dr. med. Stefan Baars
Staatl. Gewerbeaufsichtsamt Hannover
Am Listholze 74, 30177 Hannover
Tel.: 0511-9096 -230 / 0

E-Mail : stefan.baars@gaa-h.niedersachsen.de oder Poststelle@gaa-h.niedersachsen.de



Voraussetzungen

Auf Antrag kann ermächtigt werden, wer

1. zur Ausübung des ärztlichen Berufes berechtigt ist (Approbationsurkunde),

2. die arbeitsmedizinische Fachkunde (Arbeitsmedizin, Betriebsmedizin, betriebsärztliche Fachkunde) oder den „Kurs zur arbeitsmedizinischen Bewertung von Arbeitsplätzen für zu ermächtigende Ärzte" und

3. die im Strahlenschutz erforderliche Fachkunde für die arbeitsmedizinische Vorsorge beruflich strahlenexponierter Personen durch ermächtigte Ärzte nachweist.

Die Fachkunde besteht aus

  • Grundkurs,
  • Spezialkurs für zu ermächtigende Ärzte und
  • mindestens 6-monatiger Tätigkeit einschließlich 25 Untersuchungen beruflich strahlenexponierter Personen unter Anleitung und Verantwortung einer/eines ermächtigten Ärztin/Arztes.
Die erforderlichen apparativen, personellen und räumlichen Voraussetzungen müssen verfügbar sein.

Für die erforderliche Fachkundebescheinigung ist die Ärztekammer Niedersachsen zuständig! Wenden Sie sich deshalb zunächst für die Bescheinigung über den Erwerb der erforderlichen Fachkunde an die Ärztekammer Niedersachsen!


Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind können Sie beim Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Hannover einen formlosen Antrag für den Erhalt der Ermächtigung stellen. Folgende Unterlagen in Kopie werden benötigt:

  • Approbationsurkunde
  • Arbeitsmedizinische Fachkunde
  • Fachkundebescheinigung

Die Richtlinie "Arbeitsmedizinische Vorsorge beruflich strahlenexponierter Personen durch ermächtigte Ärzte - Richtlinie zur Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) und zur Röntgenverordnung (RöV) Arbeitsmedizinische Vorsorge beruflich strahlenexponierter Personen durch ermächtigte Ärzte" einschließlich der Formblätter kann über die Seite des BMU herunter geladen werden.

Einen Antragsvordruck finden Sie hier.

Die Gebühr für die Ermächtigung beträgt zurzeit 500,00 €

Verlängerung der Ermächtigung

Die im Strahlenschutz erforderliche Fachkunde für die medizinische Vorsorge beruflich strahlenexponierter Personen durch ermächtigte Ärzte muss nach § 30 Abs.2 StrlSchV und nach §18a Abs.2 RöV mindestens alle fünf Jahre durch eine Teilnahme an einem anerkannten Kurs aktualisiert werden. Diese ist vor Ablauf der Frist unaufgefordert vorzulegen. Hier finden Sie eine Auswahl an Anbietern anerkannter Kurse 2017.

Über die Tätigkeit als ermächtigte Ärztin/ermächtigter Arzt ist nach beiliegendem Muster (siehe Anlage ) jährlich unaufgefordert bis zum 31. März des folgenden Jahres zu berichten. Fehlanzeige ist erforderlich.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, verlängert sich die Ermächtigung automatisch.

Wird die 5-Jahresfrist zur Aktualisierung überschritten, kann die Ermächtigung entzogen werden. Eine Neubeantragung ist mit Nachweis einer erfolgreichen Teilnahme an einer geeigneten anerkannten Fortbildungsmaßnahme zur Aktualisierung der Fachkunde möglich.

Die Neubeantragung ist gebührenpflichtig.

Zum Herunterladen: Ermächtigungsverfahren als pdf-Dokument

Zum Herunterladen: Richtlinie zur Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) und zur Röntgenverordnung (RöV)

Stand 01.06.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln