klar

Lärm und Vibrationen am Arbeitsplatz

In Deutschland leiden ca. 14 Millionen Menschen unter Schwerhörigkeit. Etwa 4 Millionen Personen arbeiten in Bereichen, in denen gehörschädigender Lärm auftreten kann und in jedem Jahr werden ca. 10.000 Berufskrankheiten "Lärm" angezeigt. Damit ist die lärmbedingte Schwerhörigkeit immer noch die Berufskrankheit Nr. 1.

Knapp sieben Millionen Beschäftigte sind gegenüber Hand-Arm-Vibration exponiert, davon etwa eine halbe Million oberhalb des zulässigen Auslösewertes.

Aufgaben

• Beratung von Unternehmen bei der Errichtung und Einrichtung von Arbeitsstätten
• Stellungnahmen in Genehmigungsverfahren
• Aufsicht über die Einhaltung des Lärm- und Vibrationsschutzes in Betrieben
• Messungen von Lärmbelastungen an Arbeitsplätzen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln